StartseiteHersteller HHeckler & Koch

Heckler & Koch GmbH, Oberndorf, Deutschland

Das Unternehmen wurde 1949 von Edmund Heckler und Theodor Koch gegründet. Die Firma war zunächst auf dem alten Mauser-Werksgelände in Oberndorf untergebracht.

Mitte der 80er Jahre entwickelte Heckler & Koch zusammen mit Dynamit Nobel das Gewehr G11 mit hülsenloser Munition. Das G11 sollte ursprünglich das neue Gewehr der Bundesehr werden und das G3 ablösen. Das G11 wurde letztlich nicht eingeführt.

Auch auf dem US-amerikanischen Markt musste H&K eine Niederlage hinnehmen. Als neue Armeepistole ging in den Tests die Beretta Modell 92 als Siegerin hervor. H&K hatte gehofft, mit der P7 M13 das Rennen machen zu können.

Infolge dieser Ereignisse geriet das Unternehmen in finanzielle Nöte. 1990 kündigte der französische Konzern GIAT an, Heckler & Koch zu übernehmen. Im Januar 1991 wurde das Angebot jedoch wieder zurückgezogen. Stattdessen wurde im März des Jahres die Firma von der British Royal Ordnance, das zu British Aerospace gehört, aufgekauft.

Seit Ende 2002 ist H&K wieder in deutschen Händen. Eine private deutsche Investorgruppe kaufte das Unternehmen von den Briten zurück.

Mod. HK 4
Kal. 7,65 mm Browning

Mod. HK 4
Kal. 9 mm kurz

MARK 23
Kal. .45 ACP

MP 7
Kal. 4,6 mm PDW

P 7
Kal. 9 mm Para

P 7 M8
Kal. 9 mm Para

P 7 M13
Kal. 9 mm Para

P 7 PT8
Kal. 9 mm PT

P 8
Kal. 9 mm Para

P 8 Combat
Kal. 9 mm Para

USP
Kal. 9 mm Para

USP SD
Kal. 9 mm Para

USP
Kal. .40 S&W

USP
Kal. .45 ACP

USP Compact
Kal. 9 mm Para

USP Expert
Kal. 9 mm Para

P 9
Kal. 9 mm Para

P 9 S
Kal. 9 mm Para

P 10
Kal. 9 mm Para

P 11
Kal. 7,62 mm P 11

P 12 (USP Tactical)
Kal. .45 ACP

P 2000 V1
Kal. 9 mm Para

P 2000 V2
Kal. 9 mm Para

P 2000 V4
Kal. 9 mm Para

P 2000 V5
Kal. 9 mm Para

P 2000 SK V2
Kal. 9 mm Para

P 2000 SK V4
Kal. 9 mm Para

P 30
Kal. 9 mm Para

P 30 V2
Kal. 9 mm Para

P 30 V4
Kal. 9 mm Para

P 30 V6
Kal. 9 mm Para

P 30 L
Kal. 9 mm Para

VP 70 (Z)
Kal. 9 mm Para

P 46 (UCP)
Kal. 4,6 mm PDW


Mod. HK 4